Folge 76 – Die Vögte: Wie man sein eigenes Rollenspiel publiziert (Interview)

Judith und Christan Vogt zíehen das durch, wovon jeder zweite Rollenspieler träumt: Sie veröffentlichen ihre eigenen Rollenspiele. Im ersten Interview zu dritt erklären die beiden Tausendsassas, wie man zum Publikumsliebling wird, Preise abräumt und sie geben uns Innenansichten darüber, welche Erwartungen man an die modernen Publikationsformen stellen kann.

Cast: Martin, Judith, Christian Länge: 58:41

Inhalt:
01:53 von braven Nerds, die aufbrachen, um Szene-VIPs zu werden
06:14 Wege der Helden: das Dorf-Idyll hinter sich lassen
12:27 Eheleute am Tag, Romanciers bei Nacht
27:34 wie man einen echt guten Roman schreibt
32:37 Windeltonnen vs. Pfauenfedern: Szenen einer Schriftsteller-Ehe
34:09 wie man ein eigenes Rollenspiel publiziert (und: warum)
42:25 Verlag vs. Eigenverlag: vom Auftragsschreiber zum Rollenspielunternehmer
47:30 Finanzierung und Refinanzierung: Geldströme auslösen, lenken und reiten
51:51 Höhen und Tiefen der Karriere, Schwänke und Easter-Eggs

Geschenkaktion: Loote den Eskapodcast! (detaillierte Teilnahmeregeln)
Geschenk: 7te See – Grundregelwerk (Pegasus Press)
Mäzenaten: Tanja (Emporion of Games)
Stelle Judith und Christian bis zum 05.08.2017, 24 Uhr, in den Kommentaren eine Frage zu ihrem Schaffen.

Links:
Die Vögte: Judith und Christian Vogt
Eis und Dampf
Scherbenland
Hannah Möllmann (DeviantArt)
Der Shardland-Superfan
DIe 13 Gezeichneten (Bastei Lübbe)
WOPC Abenteuer „Darksense Manor“ (Greifenklaue)

[ Download der Folge als mp3 ] [ Archiv ]

Nicht vergessen: Main Würfel Con in Würzburg

Am Ende des Monats (29.04.) findet endlich wieder die Main Würfel Con statt, eine der schönsten größeren Rollenspiel-Conventions in der Mitte Deutschlands (okay – vielleicht ganz knapp südlich der Mitte). Die Con hebt sich neben dem großen Spielrundenangebot unter anderem dadurch von anderen Conventions ab, dass sie in einer Art Palast stattfindet, nebst Außenanlagen und eigenem Dungeon. Wer in der Region wohnt, der wird hiermit verdonnert, vorbeizukommen. Und wer in den umliegenden Regionen Hessen, BaWü und Restfranken sein Dasein fristet, der sollte auf jeden Fall mal genau die Anreisewege prüfen.

Letztes Jahr haben wir den Veranstalter der MWC im Interview ausführlich zur MWC befragt, wer die Folge noch nicht gehört hat, der kann das hier nachholen.

Nachtrag: Einen tollen Conbericht kann man unter anderem hier finden (AngusMacLeod.de).

Nicht vergessen: Heute ist Gratisrollenspieltag!

Heute ist es wieder so weit: Zum Gratisrollenspieltag öffnen verschiedene Veranstalter ihre Türen und verschenken Rollenspielpublikationen an Neulinge und an alte Hasen. Wer wissen möchte, wo in seiner Nähe ein solcher Event stattfindet, der kann das auf der Homepage zum GRT in Erfahrung bringen.

Wir haben zum letztjährigen Gratisrollenspieltag ein Interview mit Moritz Mehlem, dem Erfinder dieses hehren Feiertags, aufgenommen. Wer es noch nicht gehört hat, der kann das hier nachholen.

Der Eskapodcast selbst hat heute ebenfalls einen kleinen Auftritt, und zwar in Hermkes Roman Boutique in Würzburg, etwa um 11 Uhr.

Folge 75 – Werner Fuchs II: Wie ich Das Schwarze Auge erfand (Interview)

Auch 30 Jahre nach seiner Konzeptionierung besitzt Das Schwarzen Auges mit Abstand die größte Spielerschaft und setzt die meisten Rollenspielprodukte um. Werner Fuchs erzählt uns von den Tagen, als er gemeinsam mit Ulrich Kiesow das erfolgreichste deutsche Rollenspiel aus der Taufe hob, welche Überlegungen dabei Pate standen und warum alles so ist, wie es ist.

Cast: Martin, Werner Länge: 01:06:50

Inhalt:
00:49 als erster Mann auf dem Mond: Rollenspieler werden, wenn es kein Rollenspiel gibt?
01:30 Und wie findet man da überhaupt eine Gruppe? 🙂
07:05 nein, ernsthafter: Welche Klein-P&Ps gab es schon vor DSA? Gab es eine Szene?
11:12 1982 – a midsummer night’s dream: TSR will expandieren, Geld regnet vom Himmel
17:15 massig D&D-Übersetzungen, massig Lizenzgebühren an TSR
19:57 Schmidt Spiele: „Wir machen unser eigenes D&D und blasen euch vom Markt“
20:15 sechs Wochen Arbeitszeit = 2 Bücher + 4 Abenteuer + „Werkzeuge des Meisters“
30:11 Das Schwarze Auge: hastig montierter Lückenbüßer oder Herzensprojekt?
37:20 Alpers, Kiesow, Fuchs: von den Persönlichkeiten hinter der Erfolgsgeschichte
43:44 Tatzelwurm statt Plutoniumdrache: Warum ist DSA so hotzenplotzig?
45:37 Schicksalsjahr 1996: Schmidt Spiele löst sich auf, Ulrich Kiesow stirbt
53:57 FanPro: Das Schwarze Auge in der Hände seiner Väter – Lizenz zum Gelddrucken?
60:09 der schönste und der nervigste Aspekt von 30 Jahren DSA
63:32 aus dem Füllhorn für die Fans: Anekdoten und Easter-Eggs

Geschenkaktion: Loote den Eskapodcast! (detaillierte Teilnahmeregeln)
Geschenk: Numenera – die Box (Uhrwerk Verlag), signierte Kopie eines Fotos aus einem sagenumwobenen Dänemarkurlaub (Werner Fuchs)
Mäzenaten: Tanja (Emporion of Games)
Beantworte bis zum 21.01.2016, 24 Uhr, in den Kommentaren die Frage, die Werner Fuchs am Ende der Folge stellt (es geht um die Götterwelt Aventuriens)! 🙂 Weitere Fragen zur Entstehung des Schwarzen Auges in den Kommentaren haben ebenfalls die einmalige Chance, beantwortet zu werden.

Links:
Sternengarde
Die Nebel von Avalon (Marion Zimmer-Bradley)
Das Abenteuer-Ausbau-Spiel (Das Schwarze Auge)
Durch das Tor der Welten (Das Schwarze Auge)
Osborne 1 („Laptop“)
Schwertmeister (Das Schwarze Auge)
Als ich Das Schwarze Auge erfand“ (BelaFarinRod)
Eskapodcast – Folge 74: Werner Fuchs (Interview Teil 1)

[ Download der Folge als mp3 ] [ Archiv ]

Folge 74 – Werner Fuchs: Wie ich das Rollenspiel nach Deutschland brachte (Interview)

Connaisseur, Visionär, Mann der Tat: Werner Fuchs ist die Lichtgestalt hinter den Kulissen des Hobbys. Sein unvergleichlicher Verdienst besteht darin, das Rollenspiel mit donnerndem Erfolg in Amerika erspäht und für Deutschland in Beschlag genommen zu haben – und auf diese Weise zum Wegbereiter einer ganzen Generation glücklich vor sich hin würfelnder, zauseliger und vertüdelter Nerds geworden zu sein. Der Eskapodcast freut sich über die große Ehre, sich und seine Hörer von Werner für ein knappes Stündchen in das Schöpfungsgewitter während der Entstehung einer neuen Welt entführen zu lassen!

Cast: Martin, Werner Länge: 49:33

Inhalt:
01:58 Werdegang eines Avantgardisten: vom Ritterfiguren-Sammler zum Self-Made-Man
06:00 durch dick und dünn als treue Freunde: Martin, Werner und George R.R. Martin
08:59 Science-Fiction statt Heimatromane: progressive Cliquen mit Ulrich Kiesow
09:55 ein Dorn im Fleisch des Establishments sein: Literaturkritik & Betonkommunismus
12:15 vom Rezensenten zum Verlagsmenschen: haarscharf an Stephen King vorbei
15:37 Wo kommt das Rollenspiel eigentlich her? Konfliktsimulationsspiele!
22:25 Gygax‘ langer Schatten: die unbschreibliche Unaufhaltsamkeit des Erfolgs von D&D
26:18 die wilden 70er: Nerds ohne Internet und Smartphone
29:22 Warum gerade Krieger, Magier und Diebe? Warum nicht Landärzte und Polizisten?
36:42 Entwicklungszyklen: viele Regeln – wenige Regeln – Erzählspiele
40:47 warum die komplette Popkultur ein Nachhall des Rollenspiels der 80er ist
45:21 Gerüchte über goldene Toiletten: reich werden mit Rollenspielen (diesmal wirklich)

Geschenkaktion: Loote den Eskapodcast! (detaillierte Teilnahmeregeln)
Geschenk: RUNEQUEST 6.Ausgabe – Schuber mit SL-Schirm (Runequest-Gesellschaft), weiterhin zwei von Werner Fuchs signierte DSA-Abenteuer („Durch das Tor der Welten“ und „Lockruf des Südmeers„)
Mäzenaten: Tanja (Emporion of Games) und Werner Fuchs
Beantworte bis zum 14.01.2016, 24 Uhr, die nachfolgende Frage in den Kommentaren zu dieser Folge: „Wie gut kennst du dich in der Geschichte der Rollenspiele aus?“ Alternativ kannst du Werner auch eine eigene Frage stellen. 🙂

Links:
Elastolin-Figuren (Hausser)
3M Brettspiele
Tipp Kick
TSR (Tactical Studies Rules)
Strategy and Tactics Magazin
Fanpro (Verlag)
Fantastic-Shop (Ulisses Spiele)
Tunnels & Trolls
Schwerter & Dämonen
Chivalry & Sorcery
Eskapodcast – Folge 75: Werner Fuchs (Interview Teil 2)

[ Download der Folge als mp3 ] [ Archiv ]

Folge 73 – Systemupdate, Systemwechsel, Systemabsturz

Passend zur Aufbruchstimmung zum Jahreswechsel sprechen wir über die großen Zäsuren in den Rollenspielbiographien: den Wechseln der Rollenspielsysteme. Woran erkennt man, dass einem ein Systemwechsel gut täte? Wie findet man ein besseres System und vermeidet Enttäuschungen? Wie gelingt es, den eigenen Wechselwillen auf die Spielgruppe überspringen zu lassen? Wie absolviert man den Wechsel möglichst elegant?

Cast: Martin, Holger, Tanja, Gernot Länge: 44:57

Inhalt:
00:42 Kopf-an-Kopf-Rennen in der Statistik: Systemwechsel vs. Sockenwechsel
03:03 Versionswechsel, dass die Ohren klingeln: Dark Heresy, DSA, Shadowrun, D&D
06:38 verräumen und verklappen: der Systemwechsel als System-Todesurteil?
09:05 wo der alte Ofen doch so behaglich bollert: warum überhaupt wechseln?
18:47 sich auf Nischensysteme einlassen: Weg zum Glück oder Weg in die Klapsmühle?
20:41 „Ja, ich habe System-ADHS“: Bekenntnisse eines Systemhoppers
25:19 „Ja, ich fürchte mich vor der weiten Welt.“: Bekenntnisse eines Systembeständigen
28:35 wind of change: sich ein System zurechthämmern, -meißeln und -sägen
32:20 der Größte oder der Schönste: Wer entscheidet über den Systemwechsel?
40:56 der Wechsel von DSA4 auf DSA5: Großer Wurf oder großer Flop?

Geschenkaktion: Loote den Eskapodcast! (detaillierte Teilnahmeregeln)
Geschenk: Stets zu Diensten, Meister (Schwarze DELUXE Edition) (Ulisses Narrativa)
Mäzenaten: Tanja (Emporion of Games)
Beantworte bis zum 07.01.2016, 24 Uhr, eine die nachfolgende Frage in den Kommentaren zu dieser Folge: „Wie sind deine persönlichen Erfahrungen mit Systemwechseln? Gibt es ein System oder eine Edition, zu dem hin du derzeit einen Wechsel erwägst?“ 🙂

Links:
Star Wars D6
Dark Heresy, 2. Edition (Fantasy Flight Games)
StarTrek RPG
„Ich konnte nicht widerstehen: Das habe ich neu!“ (Tanelorn-Thread)
Das Schwarze Auge Regelwiki (Ulisses Spiele)
Skriptorium Aventuris ‚(Ulisses Spiele)
Eskapodcast – Folge 58: Sammlerglück und Sammelwahn

[ Download der Folge als mp3 ] [ Archiv ]

Folge 72 – Gewalt im Rollenspiel

Blood for the blood god, skulls for the skull throne! Über alle Settings und Systeme hinweg sind die Figuren oft schnell mit der Waffe bei der Hand. Woher kommt die Laxheit im Umgang mit Schwert und Bolter? Wieso ist Gewalt im Rollenspiel so zentral, will man das überhaupt? Was macht sie reizvoll? Wie setzt man Gewalt als erzählerisches Stilmittel möglichst effektvoll ein?

Cast: Martin, Holger, Gernot, Carsten Länge: 38:37

Inhalt:
02:22 Schädel, die an Gürteln klappern: Wer hat den ruhmreichsten Kill vorzuweisen?
06:28 Selbstzweck oder Hintergrundrauschen: Definitionen und Abgrenzungen von Gewalt
09:56 regalmeterweise Kampfregeln: Ist Gewalt ein integrales Element des Rollenspiels?
12:38 cthuloide Schrecken, brutales Dystopia, mathematifizierte Gewalt, surreale Gewalt
23:58 worum sich Onthologen prügeln: Wieviel Gewalt enthält ein fiktiver Schwerthieb?
26:08 immer und überall Waffen: Wie drastisch sind die Genrekonventionen?
28:14 Oder mal miteinander reden? Gewaltfreie Rollenspiele, die es auch wirklich gibt.
31:52 Spielpraxis: Gewalt präzise einsetzen, Gewalt interessant machen
33:03 das Aventurische Arsenal: aus gutem Grund ein gewaltiger Bestseller?

Geschenkaktion: Loote den Eskapodcast! (detaillierte Teilnahmeregeln)
Geschenk: DUST – Adventures (Dust)
Mäzenaten: Tanja (Emporion of Games)
Beantworte bis zum 31.12.2016, 24 Uhr, eine der nachfolgenden Fragen in den Kommentaren zu dieser Folge: „Hast du erzählenswerte Erfahrungen mit Gewalt im Rollenspiel gemacht?“ oder: „Empfindest du gewaltlastige Settings als reizvoll?“ 🙂

Links:
Cthulhu-Waffenhandbuch (CoC7)
Aventurisches Arsenal (DSA4)
Caryad (Illustratorin)
Eskapodcast – Folge 38: Kämpfe im Rollenspiel, tolle Sache?
Braunschweiger Schelmin (Drachenland Verlag)
Sea Dracula (Uhrwerk Verlag)
Power, Plüsch & Plunder (Sic!)

[ Download der Folge als mp3 ] [ Archiv ]

Folge 71 – Fate: das Wunderkind des Rollenspiels?

Mehr Spielereinfluss, leichte Regeln mit Tiefgang, universelle Anwendbarkeit – das Rollenspielsystem Fate schmückt sich mit vielversprechenden Attributen. Wir besprechen, ob es sich dabei wirklich um einen Stern handelt, der gerade am Rollenspielhimmel aufgeht, und wir wagen eine Prognose, ob sich die Dinosaurier unter den Spielsystemen vor seinem Einschlag als Komet fürchten sollten.

Cast: Martin, Holger, Tanja, Carsten Länge: 43:10

Inhalt:
02:39 Fate: Hecht im Karpfenteich oder Karpfen im Karpfenteich?
04:22 gratis Universalsystem mit Player Empowerment: warum Fate so populär ist
10:08 Storytelling & narratives Spiel: die Rollenspiel-Reformation findet ihren Anführer
12:38 Regelwelten: Aspekte verteilen, Fatepunkte hin und her werfen, Plusse würfeln
18:31 Situationsaspekte, Fachbegrifflichkeiten, High Brow Erzählteorie, Handwedeleien
27:24 Steampunk-Sahnestück: Eis & Dampf!
30:24 Seefahrt tut Not: Bergungskreuzer Möve!
32:42 Conan, what is best in life? Malmsturm! Uaarrgh!
36:30 wenn die leichten Regeln zu leicht sind: Fate System Toolkit
38:56 Aspekt: „Gerailroadeter“? die Sieben Gezeichneten-Kampagne mit Fate

Geschenkaktion: Loote den Eskapodcast! (detaillierte Teilnahmeregeln)
Geschenk: Malmsturm – die Fundamente (Fate)
Mäzenaten: Tanja (Emporion of Games) / Uhrwerk-Verlag
Beantworte bis zum 24.12.2016, 24 Uhr, eine der nachfolgenden Fragen in den Kommentaren zu dieser Folge: „Welche Erfahrungen hast du bisher mit Fate gemacht?“ oder: „Wie schätzt du Fate ein?“ 🙂

Links:
Eis & Dampf (Judith & Christian Vogt)
Eis & Dampf (Uhrwerk Verlag)
Bergungskreuzer Möwe (Uhrwerk Verlag)
Malmsturm – Sword and Sorcery für Fate (Dominik Pielarski)
Malmsturm – die Fundamente (Uhrwerk-Verlag)
Fate Handbuch System Toolkit (Uhrwerk Verlag)
FateRPG.de
Fate-Kritik (Tanelorn)
Von eigenen Gnaden (Das Schwarze Auge)
Eskapodcast – Folge 69: Rollenspiel jederzeit und überall – die Drachenzwinge
Savage Worlds (Prometheus Verlag)

[ Download der Folge als mp3 ] [ Archiv ]

Folge 70 – Escape Rooms & Ausbrecherkönige

Wenn die Gefängnistür krachend ins Schloss fällt, ist das Abenteuer nicht zu Ende, es hat gerade erst begonnen: Wir haben bei den Exit Games in Würzburg den Weg in ein echtes Dungeon gewagt und berichten davon, ob wir unter Zeitdruck Geheimnisse entdecken und Rätsel lösen können, oder ob wir in all den Jahren beim Rollenspiel nix gelernt haben.

Cast: Martin, Holger, Tanja, Carsten Länge: 41:01

Inhalt:
00:39 Wo bin ich hier, wer sind die ganzen Leute, was ist eigentlich ein Escape Room?
04:55 einen Raum fleddern, kopflos herumrennen, High-Fives geben: die ER-Experience!
08:16 Oma Uschis Erbe auf der Spur: Mini-Larp für die ganze Familie?
11:35 zartes Railroading & sanfte Hilfe: wenn der Spielleiter nicht mal mit im Raum ist
15:47 Generalkritik: Gehört ein Escape Room für Rollenspieler zum Pflichtprogramm?
18:24 Was aus Japan kommt, kann nicht schlecht sein: Escape Rooms als Importware
22:44 vom Spielbrett flüchten: trendende Brettspiele mit Escape Room – Thema
28:44 der Büttel, dein Freund und Helfer: Pen & Paper-Helden im Knast
34:21 Praxistipps: wie man Spielfiguren so unproblematisch wie möglich einbuchtet
36:19 Verschollen in Triple-A, Herren von Chorhop: Ausbüxen in Aventurien

Geschenkaktion: Loote den Eskapodcast! (detaillierte Teilnahmeregeln)
Geschenk: Harte Ziele (Shadowrun)
Mäzenatin: Tanja (Emporion of Games)
Beantworte bis zum 18.12.2016, 24 Uhr, die nachfolgende Frage in den Kommentaren zu dieser Folge: „Welche guten oder schlechten Erfahrungen hast du bisher mit Gefangennahme-Situationen im Rollenspiel gemacht?“ 🙂

Links:
Exit Games – Escape Rooms in Würzburg und Nürnberg
Fernsprechgerät mit Wählscheibe, wintergrün
Escape  (Queen Games)
Escape Rooms – das Spiel (Noris Spiele)
Escape the Room – das Geheimnis der Sternwarte (Thinkfun)
Exit: Das Spiel
Abwärts (Call of Cthulhu)
Block B (Call of Cthulhu, Seanchui goes Ryleh)
Verschollen in Al‘ Anfa (Das Schwarze Auge)
Die Herren von Chorhp (Das Schwarze Auge)
Im Dschungel von Khun Kau Peh (Das Schwarze Auge)

[ Download der Folge als mp3 ] [ Archiv ]

Folge 69 – Rollenspiel jederzeit und überall – die Drachenzwinge (Interview)

Hat sich deine Spielrunde aufgelöst? Fristest du dein Dasein in der Provinz in Österreich? Ist dein Gaming-Geschmack so ausgeformt und exqusit, dass der nachbarschaftliche Rollenspielpöbel dich abstößt? Dir kann geholfen werden: Die Drachenzwinge schenkt jedem echtes Rollenspielglück, wie einsam seine Lage auch immer sein mag.

Cast: Martin, Simone Länge: 46:17

Inhalt:
01:30 Drachenzwingerin Iona: spätberufene Erlöserin der Hilflosen
05:08 unzählige Spielrunden ermöglichen: Arbeit kommt zu denen, die sie tun
07:55 die Drachenzwinge: einwandfrei miteinander Rollenspielen über das Internet
09:42 Spielvolk: Schichtdienstler, Eltern, Reisemüde, Unersättliche und tapsige Neulinge
12:18 Headset? Check! – von der unbschreiblichen Leichtigkeit des Internetrollenspiels
16:29 DSA, Shadowrun, Splittermond, Katzen im Weltall: Systeme für jeden Geschmack?
18:40 Knopfdruck-Convention im Wohnzimmer: auch wochentags 200 Spieler am Start
20:08 push-to-talk, virtuelle Maps, Würfeltools, Seitenchats: Hacker-Alltag 2016
27:29 Neulingsbetreuer, Technik-Magier, Pizza-Lieferanten: das Drachenzwinge-Team
33:33 die Welt von Morgen: Spieler-Supervision, Spielleiter-Coaching & Autoren-Feedback
41:55 die Zukunft der Drachenzwinge: Holodecks (bis März), gratis Holodecks (bis Mai)
44:34 mit dem Eskapodcast auf Abenteuer ziehen: Ist das überhaupt legal?

Geschenkaktion: Loote den Eskapodcast! (detaillierte Teilnahmeregeln)
Geschenk: Die streitenden Königreiche (Das Schwarze Auge)
Mäzenatin: Tanja (Emporion of Games)
Stelle bis zum 11.12.2016, 24 Uhr, den Machern der Drachenzwinge in den Kommentaren zu dieser Folge eine Frage zu ihrem Projekt oder erzähle von deinen Erfahrungen mit der Drachenzwinge. Viel Erfolg! 🙂

Links:
Die Drachenzwinge – Rollenspiel durchs Internet
Teamspeak
Katzen im Weltall (Uhrwerk Verlag)

[ Download der Folge als mp3 ] [ Archiv ]

Folge 68 – Balancing: Gerechtigkeit im Spiel?

Wie gerecht darf’s denn sein: Soll der Level-eins-Krieger im Level-eins-Wald zuverlässig den Level-eins-Goblin treffen? Kann man die Fähigkeiten eines Waldläufers gegen die eines Klerikers und die einer Marketenderin abwägen? Will man Vor- und Nachteile bei der Erschaffung einer Spielfigur wirklich auswuchten? Wie erzeugt man überhaupt ausgewogene Herausforderungen?

Cast: Martin, Holger, Gernot, Carsten Länge: 50:57

Inhalt:
00:36 Justitia in the Slaughterhouse: das Schwert der Gerechtigkeit wild schwingen
04:15 Balancing: Angemessenheit, Ausgewogenheit, Regelgerechtigkeit der Zustände
04:46 Zufall und Berechenbarkeit: 100 Regalmeter Regeln und kein Ergebnis?
08:09 ein Schluck aus dem Heiligen Gral der Gamisten: Balancing & Siege erringen
13:54 „Ich pfeif‘ auf Gerechtigkeit, gib’s mir hart!“: autosuggestive Schwindeleien im RPG
16:33 mitwachsende Herausforderungen: ewiges Naturgesetz oder totale Hirnrissigkeit?
23:18 Edelgraf, Ackerknecht, Adonis und Quasimodo auf Reisen: Spielgruppen balancen?
29:24 reich und blöd oder arm und schlau: auf einen Tango mit den Vor- und Nachteilen
40:45 zu schön, um ein Spielleiter zu sein: wenn die Regeln den Balancer überfordern
44:35 Hand aufs Herz: Will Das Schwarze Auge gebalanced sein?

Geschenkaktion: Loote den Eskapodcast! (detaillierte Teilnahmeregeln)
Geschenk: Harte Ziele (Shadowrun)
Mäzenatin: Tanja (Emporion of Games)
Beantworte bis zum 03.12.2016, 24 Uhr, folgende Frage in den Kommentaren zu dieser Folge: „Welchen Stellenwert hat bei euch Balancing im Rollenspiel? In welchen Bereichen ist es dir besonders wichtig oder unwichtig?“ Viel Erfolg! 🙂

Links:
Labyrinth Lord (Manticore Verlag)
Dungeon Slayers (Uhrwerk Verlag)
OSR
Eskapodcast – Folge 54: Sandboxing
Nahema ai Tamerlein
Die Heldenreise

[ Download der Folge als mp3 ] [ Archiv ]

Folge 67 – Karten, Pläne und Skizzen

Was liegt mitten auf dem Spieltisch, wenn man Chips, Würfel, Stifte, Getränke, Miniaturen, Smartphones und hundert andere Dinge ausnahmsweise mal beiseite räumt? Genau: Die Karte mit dem Dungeon! In der heutigen Folge sprechen wir über den sinnvollen Einsatz von Lageskizzen, Plänen und Landkarten und wie das Rollenspiel am meisten davon profitieren kann.

Cast: Martin, Tanja, Gernot, Carsten Länge: 48:52

Inhalt:
00:48 geheimnisvolle Karten: Wo befindet sich das Studio des Eskapodcasts?
06:24 Immersion, Reiseplanung, Positionierung, Schafkopf: Karteneinsatz im Spiel
10:49 Intradiegesis: lässiger Einsatz von Fachbegrifflichkeiten für überlegene Rollenspieler
14:06 Was muss eine gute Karte leisten?
20:40 überbordende Kartenschränke: GIbt es zu viel Kartenmaterial im Rollenspiel?
22:56 die Praxis: Dungeon Tiles, Flip Mats, Beamerprojektion, selbst nach Narnia reisen
35:57 Willenskraft oder Wunschdenken: Orks hauen und gleichzeitig eine Karte zeichnen?
38:59 Myranor, du Güldenland: der Welt absichtlich fehlerhafte Karten beilegen
42:40 Tools, mehr Tools und Kartenzeichnergilden: Behold – The Internet!
44:27 Aventurische Mysterien: Regionalkarten und Dere Globus

Geschenkaktion: Loote den Eskapodcast! (detaillierte Teilnahmeregeln)
Geschenk: Fate Worlds – Worlds Take Flight (Fate)
Mäzenatin: Tanja (Emporion of Games)
Beantworte bis zum 26.11.2016, 24 Uhr, folgende Frage in den Kommentaren zu dieser Folge: „Wie wird bei euch der Karteneinsatz in der Praxis gehandhabt? “ Viel Erfolg! 🙂

Links:
in-tra-di-e-ge-tisch
Dungeon Tiles
Flip Mats (Paizo)
Kartengenerator 1
Kartengenerator 2
Kartengenerator 3
Dere Globus

[ Download der Folge als mp3 ] [ Archiv ]

Folge 66 – Der göttliche Funke

Wen die Götter lieben, der stirbt jung: In der heuten Folge sprechen wir über die Himmlischen und ihre Diener im Zeichen der Würfel. Wie peppt man sein Rollenspiel mit Religionen ordentlich auf? Wie spielt man einen Kleriker, der die anderen nicht total nervt? Wie attraktiv sind theologische Themen am Spieltisch? Wie fein ausformuliert müssen Religionen, Kulte und Pantheons sein und welche Freiheiten, die man sich dabei herausnehmen kann, sind besonders süß?

Cast: Martin, Holger, Gernot, Carsten Länge: 51:49

Inhalt:
00:43 wenn der Host eine Geißelung anordnet: Bekenntnisse eines Casts
11:43 Übermacht, Unergründlichkeit, Schöpferkraft etc.pp.: das kleine 1×1 der Göttlichkeit
13:52 ganz reizend: was den Reiz ausmacht, einen Kleriker zu spielen
19:32 fiktive Religionen und fiktive Welten: Chancen und Grenzen religiöser Narrationen
23:21 Zeus in tausend Varianten vs. göttlicher Grünkohl: Originalität und Abklatsch
30:16 Pantheon-Beschreibungen, dicker als die Bibel: Wie ausformuliert darfs denn sein?
33:06 wenn die Götter leibhaftig auf Erden wandeln: Theodizee, jetzt aber hardcore!
34:55 die ewigen Nervtüten: Gerechtigkeitsfanatiker, heilige Krieger, Durchgeknallte
37:08 innerer Friede oder Gewandtheit +2: Kleriker passabel belohnen
39:24 Wunder vs. Magie: Kleriker = Magier mit Weltanschauung?
42:00 gute Götter gegen böse Götter: Kitsch oder Evergreen?
46:21 Aventurien: Wieso kennt sich kein Mensch mit den Liturgien aus?

Geschenkaktion: Loote den Eskapodcast! (detaillierte Teilnahmeregeln)
Geschenk: Schwarzer Kreuzzug – Die Chronik des Blutes (Warhammer 40K)
Mäzenatin: Tanja (Emporion of Games)
Beantworte bis zum 19.11.2016, 24 Uhr, folgende Frage in den Kommentaren zu dieser Folge: „Welche Kleriker gibt oder gab es in deiner Spielgruppe und wie gut haben die funktioniert? “ Viel Erfolg! 🙂

Links:
Statistiken zur Verteilung der Konfessionen in Deutschland
Nudelsieb auf dem Ausweis
Imperial Cult
Wish (D&D)
Sundered Skies (Prometheus Verlag)
Book of Nod
Hadmar von Wiesers CD
Caiden Cailean

[ Download der Folge als mp3 ] [ Archiv ]