Folge 93 – Layout, Artwork, Kartentaschen: Geheimnisse der Buchmacherkunst

Hardcover, Lesebändchen, Goldschnitt: Sind Rollenspielbücher schnöde Container für Gebrauchstexte oder erzeugen aufwändige Cover und Farbdruck einen eigenständigen Wert? Ist die Kartentasche einen saftigen Aufpreis wert? Spielt es sich besser mit Kunstledereinband? Welches Geräusch macht eine Illustration, wenn ein Buch im Schrank umfällt, und keiner ist da, der es hört?

Cast: Martin, Holger, Carsten, Dominik Länge: 51:46

Inhalt:
00:54 bewusstseinserweiternde Rollenspielkunst vs. traumatisierende Grässlichkeiten
13:50 Innenillustrationen, die kaum einer sehen darf: Rollenspiel-Buchtkunst & Hermetik
15:01 Hochpreisigkeit durch Hochwertigkeit: der Sargnagel des Hobbys?
19:07 Katzen im Weltall in der neuen Edition: Querformat, Fellbezug, PopUp-Elemente
22:39 Das Cover: Einfallstore in die Welt der Fantasie oder Generika?
31:45 Die Illustrationen: Träger des Sense of Wonders oder überschätze Kleinkunst?
39:45 Das Layout: heimlicher Design-Hauptleistungsträger oder total egal?
51:19 strategische Gedanken zum Podcast-Design

Geschenkaktion: Loote den Eskapodcast! (detaillierte Teilnahmeregeln)
Geschenke: Dungeons and Dragons 5: Monster Handbuch (Wizards of the Coast)
Mäzenaten: Tanja (Emporion of Games)
Beantworte in den Kommentaren bis zum 13.05.2018, 24 Uhr, die folgenden Fragen: „Wie wichtig ist dir die Buchkunst in Rollenspielbüchern? Hast du ein Lieblings-Cover?“

Links:
Uğurcan Yüce
Rollenspiel-Cover im Wandel der Zeit
World of the Lost (Lamentations of the Flame Princess)
Eskapodcast – Folge 49: Ist Rollenspiel Kunst?
Josh Kirby (Scheibenwelt-Cover)Josh Kirby (Scheibenwelt-Cover)
Bizarre Beincover Teil 1: Findet das Bein der Göttin!
Bizarre Beincover Teil 2: Alba – für Bein und Krone!
Turbo Fate
Malmsturm – beispielhafte Innenillustration
Mephisto (Magazin)
nichteuklidisches Rollenspielbuch
Heute (29.04.) ist Welt-Grafiker-Tag!
Eskapodcast – Folge 65: Metal Heroes and the Fate of Rock (Interview)

[ Download der Folge als mp3 ] [ Archiv ]

12 Gedanken zu „Folge 93 – Layout, Artwork, Kartentaschen: Geheimnisse der Buchmacherkunst

    • Auf jeden Fall! Hatte Degenesis – u.a. neben Opus Anima – auch als „Anschauungsobjekt“ für den Cast dabei. Irgendwie haben es diese Werke dann doch nicht in die Folge geschafft, obgleich sie es definitiv verdient hätten!

  1. Ich fand die Yüce Cover auch sehr gut. Ansonsten ist Shadowrun zu erwähnen: nach großartigen Covern der 1. und 2. Edition (Core Rulebook, Sprawl Sites, Shadowtech) gab es in der 3. ein paar ganz miese (Rigger 3, Cannon Companion, Core Rulebook…). Die 4. war solala, die Cover der 5. Edition gefallen mir wieder sehr gut.

  2. Da kann ich mich mit einem weiteren Fasa-Produkt anschließen. Das Cover der ersten englischen Earthdawn Edition war eine echt Erweckung. Zusätzlich hatte das Buch eine ausklappbare Karte auf den letzten Seiten, die mir erst nach mehrmaligem Durchblättern aufgefallen ist. Sowas hatte mich schon bei den „Herr der Ringe“ Büchern enorm angesprochen.
    Generell finde ich es sehr wichtig, dass die Illustrationen und die künstlerische Gestaltung des Buches den Inhalt wiederspiegeln und die Atmosphäre aufgreifen. Sowas kann man schon durch geringen Aufwand, wie z.B. durch einen durchgehenden Schmuckrand erreichen.
    Den übelsten Fehlgriffen für mein ästhetisches Empfinden wurde ich in Warhammer und Vampire Produkten ansichtig.

  3. Nur als Hinweis: Wenn ihr die von euch erwähnten Cover hier gleich verlinkt (geht das?), das wäre natürlich super convenient. 🙂

  4. Bei Regel- und Quellenbüchern ist mir Artwork schon sehr wichtig. Schon als Kind fand Ich es toll die Dinger einfach nur durchzublättern und die Bilder anzusehen. Das macht mir auch heute noch viel Spass
    Ich mag die Codex/Armeebuch Cover von Games Workshop sehr.
    Einige sind nicht so toll, es gibt aber auch andere mit wahnsinnig vielen Details. Überhaupt macht GW in Sachen Artwork super Arbeit. Hier mal exemplarisch einige Links:
    https://goo.gl/images/opdRPU
    https://goo.gl/images/z7t1E5
    https://goo.gl/images/sb1gnv
    Auch viele Magic Karten fand ich damals super desingt.
    Ciruelo Cabral möchte ich hier besonders heraus heben.(wenn man auf Drachen steht)
    https://goo.gl/images/oNVgzq

  5. Für mich ist mittlerweile das Layout besonders wichtig geworden, da man bereits hier sieht wieviel Verständnis für die Materie aufgebracht wird. Sei es weil es mir die Arbeit als Leser erleichtert und gute Hilfestellungen bietet oder schon hier Flair vermittelt.
    Erwähnenswert sind mMn drei Werke besonders, nämlich:
    „Ptolus – City by the Spire“
    „Zeitgeist – The Gears of Revolution“
    Dungeon Crawl Classic -GRW

    Die ersten beiden Werke unterscheiden sich darin dass das eine ein Stadtsetting beschreibt (inkl Dungeons etc) und das zweite eine riesige Kampagne ist. Beide Werke schaffen es aber durch das Layout, das man sich sehr schnell zurechtfindet und Inhalte schnell findet. Wirklich grandios!
    DCC ist von der Struktur teilweise so schräg (allein das Inhaltsverzeichnis) dass man sowas mögen muss. Auch die Bebilderung ist innerhalb des Buches so unterschiedlich vom Stil- aber das vermittelte Flair passt so hervorragend zum Spielinhalt das ich es mir gar nicht anders vorstellen kann.

  6. Mein Lieblingscover ist … sind alle Cover von Brom und Larry Elmore. Allerdings habe ich „nur“ Shadowrun 1ed. von Elmore und GURPS Deadlands von Brom.
    https://www.google.de/search?q=shadowrun+larry+elmore&tbm=isch&source=iu&ictx=1&fir=zFrTK63Ha9PYZM%253A%252Ct0sBvu6yX1cGEM%252C_&usg=__mdjVv0zMVQZIjwPR0zNDxpooW5s%3D&sa=X&ved=0ahUKEwjczYOr5OHaAhXR_KQKHU2jD7oQ9QEILDAA#imgrc=p2_htHcITaR9dM:&spf=1525083931195

    Furchtbare Cover sind viele von den OSR Rollenspielen, die den Stil eines laienhaften Zeichners nachahmen. Ich weiß zwar, dass die so gewollt sind, aber schön finde ich sie trotzdem nicht.
    Ebenfalls schlecht, aber nicht furchtbar finde ich Cover von RSP zum Film, die dann Filmfotos nutzen. So was spricht mich nicht an.

    Wichtig finde ich, dass man Infos wiederfindet. Das fällt beim ersten Lesen gar nicht auf, aber wenn ich im Spiel oder während der Vorbereitung was suche und es sich um einen Fließtext handelt, findet sich nichts mehr…
    Ein Index und ein Inhaltsverzeichnis und kleine Kapitel, die Kerninfos fett oder unterstrichen anzeigen sind super.

  7. Hm, also da ich ziemlich auf ein System fixiert bin (für mehr mangelt es mir an Zeit), habe ich fast nur DSA Produkte. Aber was ich schon immer mochte, sind die Buchrückenbilder. Ich liebe die Rückseite der grünen Reihe. Immer wenn ich am Regal vorbei gehe und das Bild sehe, schweifen meine Gedanken kurz nach Aventurien. Herrlich!

  8. Liebe Kommentarschreiber!

    Wegen der neuen Datenschutzrichtlinien musste ich alle Kommentare ab dem ersten Mai verschwinden lassen. Ich muss mich erst schlau machen, was die Richtlinien für unseren Blog bedeuten.

    Sorry für die Umstände!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.