Endspurt für den Eskapodcast

Eine kurze Vorab-Information an alle Interessierten, damit der Schritt dann nicht ganz so abrupt wirkt: Wir gönnen uns in absehbarer Zeit eine Sendepause. 🙂 Weitere Informationen dazu gibts auf der eigens dafür eingerichteten Info-Seite.

13 Gedanken zu “Endspurt für den Eskapodcast

  1. Es ist mir nstürlich eine Ehre, dass ihr pausiert, nachdem ihr uns überholt habt und die faire Chancebietet, wieder gleichzuziehen 😉 Aber im Ernst, ich freu mich wieder auf Neues – in jeglicher Form.

  2. Selbst wenn ich es bedauere, dass der legendäre Eskapodkast eine Pause einzulegen gedenkt, so verwundert es mich nicht, bei dieser Schlagzahl, die ihr seit Anbeginn eurer Existenz an den Tag gelegt habt.
    Die Quantität der Podcasts gilt es freilich zu überdenken, um mittelfristig genügend Motivation und Qualität (die bisher – soweit ich das beurteilen kann – gut bis hervorragend war) aufrecht erhalten zu können.
    Ich würde mir für die Zukunft eine weitere weibliche Stimme beim Cast wünschen, auch wenn ich ahne, dass dies nicht so einfach ist – schließlich kann man sich seine Freunde/Bekannte nicht schnitzen.
    Ich wünsche euch eine geruhsame Pause, frische Ideen und auf dass ihr eure Energiezellen schnell wieder aufladet, um uns alle bald wieder mit neuen Eskapodcasts zu beglücken!

  3. Ja, nee, das geht leider nicht mit dem Pause machen. Tut mir echt leid, aber ich habe mich halt dran gewöhnt jede Woche eine schöne neue Folge von euch zu kriegen. Pause abgesagt.

  4. Und was höre ich jetzt Sonntag frühs? Ich erwarte als Service am Kunden eine Liste von mindestens fünf qualitativ und quantitativ äquivalenten Frühstückspodcasts, damit ich bei Kaffee und Marmeladenbrötchen nicht mit Menschen reden muss!

    —-

    Und nun im Ernst: Much wundert es, dass ihr diese Schlagzahl bis jetzt durchhalten konntet. Ich hoffe jedoch, dass die Pause nicht wie bei vielen guten Künstlern am Ende eine Langzeitangelegenheit wird. Wobei… so eine Reunion wenn ihr alle 90 und im Altersheim seid? Die Stones spielen ja auch noch. 😉

    Danke auf jeden Fall für die astreine Unterhaltung. Der Eskapodcast ist definitiv ein Stern am Podcasthimmel!

  5. Arg, nein, aber man kann doch über alles Reden! Und schade, das ich noch nicht so lange mithöre. Aber gut, im Bestenfall ist die Pause ja nur kurz. Wer würfelt das eigentlich aus? Soll das einer von uns übernehmen? Am Besten verdeckt nehme ich an? 😉

  6. Schade!

    Ich höre euch gerne.

    Aber ich verstehe, dass ihr dieses Tempo nicht auf Dauer durchhalten könnt.

    Dann hoffe wir einfach, dass das Projekt nicht endgültig einschläft.

    Und erzähl mehr über dieses Tanzendes-Gnu-Rollenspiel? Das Einführungsabenteuer lautet „Überquerung des Mara-Flusses“?

  7. Liebe(r) Martin, Sara, Tanja, Gernot, Carsten, Holger, Mario, Robert und die Interviewgäste,

    vielen Dank für die wöchentliche! Stimulation meiner Synapsen, die ohne Euch während der Bahnfahrt gerade einmal die Vitalfunktionen ansteuern (immerhin). Ihr habt Euch die Pause redlich verdient. Und da ich hoffe, dass ihr diese Entscheidung getroffen habt, bevor es Euch anfing keinen Spaß mehr zu machen und eher lästig wurde, bin ich zuversichtlich, dass Euch bald schon wieder die Unterlippe zuckt und sich das für 1W6 Monate unterdrückte Lachen wieder seinen Weg in Eure Mikros und in meinen Hörkanal bahnen wird. Vielleicht läuft man sich vorher ja auch mal auf einer Con über den Weg.
    Mit teilweise bis zu 50 Kommentaren pro Folge (Wahnsinn! Respekt!) ist ja auch offensichtlich, dass ihr eine große Hörerschaft besitzt.
    Ich wünsche Euch viel Spaß bei Euren kommenden Projekten und genieße noch feierlich die restlichen Folgen.

  8. Pingback: Sendepause | Der Eskapodcast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.